Print This Page

Zubehör

Rechner-Zubehör


Zum betreiben eines Rechners ist das Vorhandensein einer gewissen Anzahl von externen Geräten unerlässlich. Dazu gehören vor Allem Tastatur, Bildschirm und (seit Einführung grafischer Betriebssysteme) die Maus.



Tastastur (von italienisch "tastatura", abgel. von tasto=Taste)
Bei der Tastatur handelt es sich um ein Eingabegerät, welches aus einer Anzahl von mit den Fingern betätigbaren Tasten besteht. Die heutige Anordnung der Tasten wurde, um notwendige Sondertasten erweitert,  im Wesendlichen von der Schreibmaschine übernommen. Zu Beginn des Computerzeitalters (schon Zuse's Z3 wurde über Tasten gesteuert) hatte fast jeder Rechner ein eigenes Tastatur-Layout, welches zum Teil durch den Einsatz-Zweck (Programmierung = Tasten für Prorgammierbefehle), zum Teil aber auch durch Platzprobleme und ökonomische Zwänge (= Kosten) bedingt war. Ab 1981 mit der Durchsetzung des IBM-Kompatiblen PC wurde auch dessen Tastatur-Layout zum meißt genutzten Standard, der jedoch immer den lokalen Standards (Schriftzeichen, Umlaute) angepasst ist. Hier eine "Spar"-Tastatur. Alternativen: [1]

Tastatur des Z1013 (Rechnerbausatz)
Monitor (von englisch "to monitor = überwachen")
Monitore  auf Basis der "Braunschen Röhre" lösten als elektronisches Anzeigegerät für Computer nach 1950 die bis dahin üblichen Ergebnisanzeige-Geräte, wie Lampen etc. ab. Möglich war das allerdings nur, weil die Computertechnik inzwischen so weit fortgeschritten war, dass die Ansteuerung dieser Technik direkt vom Rechner aus möglich war und damit die Darstellung von zunächst einfachen Vektorgrafiken auf dem Ausgabemedium unterstütz wurde. Grundlage dazu war die Entwicklung von zunächst einfachen, später leisungsfähigen Grafikkarten, denen ich hier eine eigene Vitrine gewidmet habe.

Röhrenmonitor (19")
Maus (engl. Mouse)
Von Douglas Carl Engelbart wurde 1963 ein Gerät patentiert, welches er als „X-Y Position Indicator for a Display System“ bezeichnete. Dieses Gerät gewann nach Einführung grafischer Betriebssysteme immer mehr an Bedeutung und ist heute zwingend mit der Arbeit am Rechner verbunden. Die Maus besaß ursprünglich 2 Tasten (bei Macintosh-Systemen nur eine) und wird heute normal mit bis zu drei Tasten und/oder einem Rad zum Scrollen ausgerüstet.
 
3-Tasten-Maus


Kurze Ausführungen zu Drucker, Scanner und weiteren externen Geräten (z.B. Diabelichter) werde ich zu gegebenem Zeitpunkt einfügen ...

Letzte Seite: Netzwerkkarte
Nächste Seite: Der Z 1013