Print This Page

Der Z 1013

Mein erster "Rechner" - der Computerbausatz Z 1013


Hier, glaube ich, muß ich für jüngere Leser erst einmal auf meine Verhältnisse so ab 1980 eingehen:

Ich lebte damals auf dem Gebiet der damaligen DDR und hatte gerade ein Studium der Betriebswirtschaft abgeschlossen. Während des Studiums konnte ich meine ersten praktischen Erfahrungen mit der zu dieser Zeit eingesetzten Rechentechnik sammeln (robotron R 300).

In dem Großbetrieb, wo ich nach dem Studium eine Beschäftigung fand, arbeitete ich in der EDV-Abteilung und war an der Erarbeitung eines Großrechnerprojektes (ESER) im Bereich der Materialabrechnung beteiligt. PC´s im heutigen Sinne gab es damals noch nicht. Allerdings hatten wir eine recht gut durchorganisierte Lochkartentechnik, auf die ich in einem späteren Projekt gern eingehen möchte.

Nachdem jedoch in der DDR der Intel 8080-Prozessor erfolgreich "nachempfunden" worden war, fand auch in meinem damaligen Umfeld der PC (zunächst in der Industrie) in seinen Grundformen zunehmend Anwendung.

Während jedoch in der damaligen BRD gleichaltrige Jugendliche schon recht rege an C64 & Co. werkelten, gab es in meiner Umgebung (es sei denn - vom "Westbesuch" mitgebracht & sponsored by Oma) noch keine private Rechentechnik .

Erst ca.1983 wurde von der Fa. Robotron ein Rechnerbausatz unter der Bezeichnung "Robotron Z1013" auf den Markt gebracht, der sowohl privat käuflich als auch für die damaligen Verhälnisse erschwinglich war. Einziger Nachteil: Der Bedarf (wie beim Trabbi) überstieg die Liefermöglichkeiten. Die Wartezeit war ca. 1 Jahr.

Ich hatte mir ein solches Teil bestellt und erhielt nach ca. einem Jahr die Benachrichtigung, es in einem ca. 50 km entfernten Fachgeschäft abholen zu können.

Frohen Mutes holte ich also meinen ersten "Rechner". Wie es dann weiterging, lesen Sie bitte auf der Folgeseite!

Letzte Seite: Zubehör
Nächste Seite: Bestandsaufnahme